Alle Artikel von butschaladmin

Ein Diamanten – Paar, eine Rarität.

Der Markt ist stark in Bewegung. Auf der Börsenseite zeigen wir Ihnen aus aktuellem Anlass unsere neue Stockliste.

Als Besonderheit können wir Ihnen als absolute Rarität ein Paar in:

River D – lupenrein – sehr gut – sehr gut – ohne Fluoreszenz – 1 Karäter

mit HRD-Expertisen freibleibend offerieren! Die Konditionen sind immens preiswert
in Anbetracht des Mangels an hochkarätiger Ware – bei Euro 1.17!

Die Weltmärkte in D perfekt sind leer gefegt!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Studieren der Stockliste

19 November 2005 Ein interessanter Nachtrag aus dem Jahr 2004 :-)

Zitat:
24.08.2004
Gold vor dem Comeback
FundResearch

www.aktiencheck.de

Bei den Deutschen ist Gold als Geldanlage derzeit nicht sonderlich gefragt. Dabei gibt es gute Gründe, dass Gold und Goldminenaktien in den nächsten Jahren eine lukrative Anlage sein werden, so die Experten von „FundResearch“.

„Die Produktion ist für die meisten Minen auf dem derzeitigen Niveau von 400 Dollar einfach zu teuer. Sie machen Verluste“, sage Joachim Berlenbach, Edelmetall-Experte bei Craton Capital in Johannesburg. Folge: Das Goldangebot dürfte sinken und der Goldpreis steigen.

Besonders die Minenbetreiber in Südafrika sehe Berlenbach in einer sehr kritischen Situation – immerhin der weltgrößte Goldproduzent. „Durch den starken Rand verlieren sie bei jeder verkauften Unze Geld“, sage er. Berlenbach glaube daher, dass in den nächsten Monaten viele Goldminen in Südafrika geschlossen würden.

„Das ohnehin schon knappe Goldangebot wird dann automatisch geringer“, sage er. Überdies beobachte der Geologe, dass sich der Goldgehalt in den Minen weltweit stark verringere. „Wenn der Goldpreis nicht steigt, wird sich die Goldförderung in ein paar Jahren bedrohlich verringern“, sage der Manager des Craton Capital Precious Metal Fund (ISIN LI0016742681/ WKN 964907).

Zumal auch neu erschlossene Vorkommen immer schwieriger, und damit teurer zu erschließen seien. „In den vergangenen vier Jahren sind die Gesamtkosten der vier größten Goldminengesellschaften schon um fast 50 Prozent gestiegen“, untermauere er seine These. Derzeit lägen die Kosten bei rund 430 Dollar pro Unze. Er erwarte daher einen steigenden Goldpreis in den kommenden Monaten. „In zwölf bis 18 Monaten wird Gold bei 450 Dollar stehen“, sage Berlenbach.

„Auch bei Platin und Diamanten gibt es einen extremen Nachfrageüberhang“, sage der Experte. Berlenbach beobachte, dass vor allem China für die boomende Autoindustrie sehr viel Platin benötige. „Die Chinesen sind sehr umweltbewusst und bauen in jedes Auto einen Katalysator ein“, sage er.

Goldfonds gehörten in diesem Jahr zu den Verlierern. Langfristig sieht es dagegen gut aus, so die Experten von „FundResearch“.
Zitat Ende

Bei Gold, Platin und Diamanten sind die Prognosen voll eingetroffen. Und der Trend hält an.